Deutscher Computerspielpreis 2015 – Lords of the Fallen als „Bestes Spiel“

Auf der International Games Week in Berlin wurde am 21. April 2015 der Deutsche Computerspielpreis 2015 verliehen. In 14 Kategorien gab es Preise abzuräumen, darunter auch ein Publikumspreis. Als „Bestes Spiel“ wurde Lords of the Fallen ausgezeichnet.

 

Deutscher Computerspielpreis 2015

Deutscher Computerspielpreis 2015 (Quelle: DCP)

Der Deutsche Computerspielpreis wird von den Branchenverbänden BIU e.V. und GAME e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verliehen. Er zeichnet Spiele aus, die in Deutschland entwickelt wurden (zu mindestens 80 Prozent) und die nicht nur innovativ sondern auch kulturell und pädagogisch wertvoll sind.

Neues Konzept für Deutschen Computerspielpreis

Für 2015 wurde der Preis grundlegend umgekrempelt, jetzt ist auch der Spielspaß ein wichtiges Bewertungskriterium. Außerdem gibt es drei Kategorien für internationale Spiele und einen Publikumspreis.

Lords of the Fallen als bestes Spiel ausgezeichnet

Als klarer Sieger geht in diesem Jahr Lords of the Fallen hervor, denn das von Deck 13 aus Frankfurt/Main (in Zusammenarbeit mit Bandai Namco, Square Enix und CI Games) entwickelte Action-Rollenspiel konnte sich nicht nur in der Kategorie „Bestes Spiel“ behaupten, sondern gewann auch noch den Titel „Beste Inszenierung“. Den Publikumspreis erhielt Dark Souls 2, ebenfalls ein Action-Rollenspiel. Als „Bestes internationales Spiel“ wurde This War of Mine ausgezeichnet. Die Überlebenssimulation wurde von 11 Bit entwickelt, einem Studio aus Polen.

Doch auch die anderen ausgezeichneten Spiele können sich sehen lassen, zum Beispiel das als bestes Kinderspiel prämierte Fire von Daedalic Entertainment oder das als bestes Serious Game ausgezeichnete Utopolis – Aufbruch der Tiere. Die Computerspiel-Branche ist wohl eine der am meisten unterschätzten und führt bei uns immer noch ein Schattendasein, obwohl hier ein unglaubliches Wachstumspotential liegt.

Alle Gewinner in der Übersicht:

Bestes Deutsches Spiel: Lords of the Fallen
Beste Inszenierung: Lords of the Fallen
Bestes Gamedesign: The Last Tinker – City of Colors
Bestes Kinderspiel: Fire
Bestes Jugendspiel: TRI – Of Friendship and Madness
Bestes Serious Game: Utopolis – Aufbruch der Tiere (München)
Bestes Nachwuchskonzept: InBetween, Simon Cooks und Under Raid
Bestes Mobiles Spiel: Rules
Beste Innovation: Spiel des Friedens
Beste internationale neue Spielewelt: This War of Mine
Bestes internationales Spiel: This War of Mine
Bestes internationales Multiplayer-Spiel: Hearthstone – Heroes of Warcraft
Publikumspreis: Dark Souls 2

Quelle: Deutscher Computerspielpreis 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*